Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen

Impfzentrum Fürstenfeldbruck

Mit einem Klick in das untenstehende Feld finden Sie einen Link der Sie direkt auf die Homepage des Impfzentrums des Landkreises Fürstenfeldbruck führt.

Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen bezüglich der Impfung gegen das Corona Virus.

Maler Hans Metzger - Ausstellung in Altomünster geöffnet bis 1. August 2021

Museum Altomünster ist wieder offen!

Das Museum Altomünster öffnet seine Türen wieder für seine Besucher. Die aktuelle Ausstellung über Hans Metzger (1879-1957), Landschafts- und Wandmaler aus Egenburg, Gemeinde Pfaffenhofen a.d.Glonn, Landkreis Dachau, ist endlich für Besucher zugänglich.

Zu den Werken Metzgers zählt die Bemalung des Kapellenportals des Oberammergau Museums. Einige seiner Ölgemälde und Zeichnungen wurden tausendfach als Postkarten reproduziert. Metzger, als Sohn eines Fassmalers in Egenburg geboren, studierte an der Akademie der bildenden Künste in München. Metzger renovierte u. a. die Kirchen in Egenburg, Egenhofen, Malching und Unterumbach.

Im ersten Weltkrieg verlor er ein Bein, so dass er seine Malerei von der Fassadenmalerei auf die Staffelei-Malerei verlegen musste. Im zweiten Weltkrieg verlor er sein Atelier mit vielen Bildern. Er war zeitlebens ein stiller Maler, der in ärmlichen Verhältnissen lebte. Vorwiegend lebte er in München, kam in den Sommermonaten immer ins Dachauer Hinterland, um dort plein-air zu malen. Seine Ölgemälde und Zeichnungen sind vorwiegend landschaftlich geprägt.

Ludwig Thoma zählte zu seinen Freunden. Zur Familie Randlkofer vom Feinkostgeschäft Dallmayr in München unterhielt er eine besondere lebenslange Freundschaft. Er gestaltete Etiketten für das Feinkostgeschäft und dekorierte die Schaufenster. Heute noch sind eine große Anzahl Metzgers Werke im Besitz der Familie Randlkofer. Außerdem befinden sich seine Gemälde im Besitz der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der städtischen Galerie im Lenbachhauses.

Die Ausstellung im Museum Altomünster ist bis August 2021 zu sehen. Ab Sonntag, 14. März, 13 Uhr können die Werke Metzgers unter Einhaltung des aktuellen Hygienekonzeptes betrachtet werden. Das Tragen einer FFP2-Maske ist Pflicht.

Mikrozensus 2021 - Haushaltsbefragungen vereinzelt auch in der Gemeinde Egenhofen möglich

Interviewerinnen und Interviewer des Landesamts für Statistik in Fürth bitten um Auskunft

Der Mikrozensus ist die größte amtliche Haushaltsbefragung in Deutschland. Seit mehr als 60 Jahren wird in Bayern und im gesamten Bundesgebiet jährlich etwa ein Prozent der Bevölkerung befragt. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth betrifft dies in Bayern rund 60 000 Haushalte. Sie werden im Verlauf des Jahres von speziell für diese Erhebung geschulten Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in einer Pressemitteilung auf der Internetseite des Bayerischen Landesamtes für Statistik.

Ziel 21 informiert - Klimaschutz und Energiewende

Hohe Kosten für Energie? Vergleichen und einfache Tipps helfen Ihnen Energie und Kosten zu sparen.

 Fällt Ihre Stromrechnung zu hoch aus? Sind Ihre Heizkosten zu hoch? Verbrauchen Sie zu viel Energie? Wie steht Ihr Energieverbrauch im Vergleich dar? Wie kann der Verbrauch gesenkt werden?

Zur Beantwortung dieser Fragen hilft ein Vergleich des individuellen Haushaltsverbrauchs mit dem durchschnittlichen Verbrauch. Die Online-Angebote www.heizspiegel.de und www.stromspiegel.de liefern Ihnen gültige Vergleichswerte von Privathaushalten. Somit können Sie Ihre Verbräuche anhand Ihrer persönlichen Wohnsituation leicht bewerten und vergleichen sowie eine Aussage treffen, ob Ihre Energieverbräuche eher gering, durchschnittlich oder hoch sind. Ebenso finden Sie Tipps zum Sparen, um Ihre Verbräuche dauerhaft zu senken und Energie effizient zu nutzen. Oft sind schon kleine Maßnahmen sehr effektiv und helfen Energie und Kosten zu sparen.

ZIEL21 plant in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Bayern eine landkreisweite Sanierungskampagne, die den Bürgerinnen und Bürgern hilft, ihr Zuhause energieeffizient zu gestalten und dabei langfristig Kosten zu senken. Erfahrene Energieberater werden dabei mit einem „Gebäude-Check“ die Situation vor Ort prüfen und bewerten. Im Mittelpunkt stehen dabei Energieverbräuche, Geräteausstattung, Anlagentechnik sowie die Gebäudehülle. Weitere Informationen dazu und das geplante Datum für den Start der Sanierungskampagne werden im weiteren Verlauf der Planung veröffentlicht.

Für Fragen rund um das Thema Energieberatung steht Ihnen unser Team von ZIEL 21 unter der Telefonnummer 08141/519-225 oder über E-Mail info@ziel21.de gerne zur Verfügung.